Zum Inhalt springen
  • Willkommen beim MDK Westfalen-Lippe

  • Willkommen beim MDK Westfalen-Lippe

  • Willkommen beim MDK Westfalen-Lippe

Wichtige Information zu Pflegebegutachtung, Hausbesuchen, Qualitätsprüfungen

Mit dem 30. September 2020 enden viele Ausnahmeregelungen, die zu Anfang der Corona-Pandemie durch die Bundesregierung erlassen wurden. Für den MDK Westfalen-Lippe bedeutet das Änderungen bei den körperlichen Untersuchungen in unseren Beratungs- und Begutachtungsstellen, bei den ambulanten und stationären Pflegebegutachtungen sowie bei Qualitätsprüfungen in Pflegeeinrichtungen und Pflegediensten. Kern der Änderungen ist die Wiederaufnahme der persönlichen Begutachtung. Um den bestmöglichen Schutz für Versicherte, ihre Angehörigen, Mitarbeitende bei Leistungserbringern sowie den eigenen Mitarbeitenden zu gewährleisten, hat der MDK Westfalen-Lippe diverse Präventionsmaßnahmen entwickelt.

Pflegebegutachtung
 
Am 16. März 2020 wurde aufgrund eines Erlasses der Bundesregierung schlagartig die persönliche Begutachtung durch ein strukturiertes Telefoninterview ersetzt. Dies endet am 30. September, so dass wir ab dem 1. Oktober 2020 die Pflegebegutachtungen zunächst im Hausbesuch sowie nachgeschaltet in Pflegeeinrichtungen wieder aufnehmen. Das strukturierte Telefongespräch ist in begründeten Ausnahmefällen natürlich weiterhin eine Option.
Um das Infektionsrisiko möglichst zu minimieren, führen wir mehrere, tagesversetzte Infektionsscreening durch. Zunächst werden im Einladungsschreiben Hinweise auf eine eventuelle Infektion abgefragt, dem folgt ein Anruf durch unseren Telefonservice ein paar Tage vor der Begutachtung und zuletzt durch die Gutachterin oder den Gutachter an der Tür des Versicherten. Gibt es Hinweise auf eine mögliche Infektion mit SARS-CoV-2, so findet die persönliche Begutachtung nicht statt und die Begutachtung muss verschoben werden.  
Während der Begutachtung sind alle Anwesenden verpflichtet, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Die Zahl der Anwesenden sollte auf ein Minimum reduziert sein. Unsere Gutachterinnen und Gutachter desinfizieren sich vor und nach jeder Begutachtung die Hände und tragen ebenfalls einen Mund-Nasen-Schutz.
Soweit es möglich ist, halten unsere Gutachterinnen und Gutachter einen Abstand von mindestens 1,5 Metern ein. Ggf. werden Sie als Begleitperson bei notwendigen körperlichen Untersuchungen um Unterstützung gebeten. Stellen Sie der Gutachterin oder dem Gutachter einen Tisch und Stuhl zur Verfügung und Lüften Sie die Wohnung bzw. das Zimmer vor der Begutachtung.  

Qualitätsprüfungen

Die Qualitätsprüfungen in den Pflegeeinrichtungen werden am 1. Oktober 2020 wieder aufgenommen. Die MDK-Gutachterinnen und -Gutachter halten sich zum Schutz von Versicherten, Personal sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern streng an die Hygienevorgaben der Einrichtung sowie an das MDK-Hygienekonzept. In sogenannten Hotspots werden Regel- und Wiederholungsprüfungen allerdings verschoben. Dies sind Städte und Landkreise, in denen 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen gemeldet wurden. Anlassprüfungen hat es zu jedem Zeitpunkt gegeben.
Hier finden Sie unser Hygienekonzept zum Herunterladen (hier klicken).

Bitte beachten Sie unsere aktuellen Checklisten zur Vorbereitung der Regelprüfung:

ambulante Pflege / stationäre Pflege

Eine Neuerung erfolgt in Bezug auf die Prüfankündigung: Ab dem 01.10.2020 werden die Prüfungsankündigungen nur noch per E-Mail versandt und nicht mehr per Fax wie bislang. 

Bitte teilen Sie uns mit, wenn Sie eine spezielle E-Mail Adresse für die Prüfankündigung in unserem Planungsbüro für Qualitätsprüfungen hinterlegen lassen möchten. Schreiben Sie an qp-pflegemdk-wlde

Die Umstellung auf Ankündigung einer Qualitätsprüfung per E-Mail entspricht dem rechtsaufsichtlichen Hinweis des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG). Dieses Verfahren gewährleistet auch, dass die Ankündigungen an Sonn- und Feiertagen rechtszeitig gelesen und in der Folge die personellen Voraussetzungen für die Prüfungen sichergestellt werden können. 

Begutachtungen im Bereich der Krankenversicherung (wie Arbeitsunfähigkeit, Bedarf eines Hilfsmittels)

Der MDK führt vor jeder Begutachtung in den eigenen Begutachtungs- und Beratungsstellen (BBS) ein Infektionsscreening durch, um potentiell Infizierte zu identifizieren. Die Versicherten erhalten bereits wichtige Hinweise in dem von der Krankenkasse verschicktem Einladungsschreiben sowie am Tag der Untersuchung vor Betreten der BBS. Am Eingang werden Sie angehalten Ihre Hände an dem bereit stehenden Händedesinfektionsspender zu desinfizieren. Dann erhalten Sie einen frischen Mund-Nasen-Schutz und ihre Körpertemperatur wird kontaktlos gemessen. Nachfolgend erfolgt eine Abfrage an Infektzeichen sowie ob Kontakt mit einem Covid-19-Positiven bestand. Liegen Anzeichen vor, findet die Begutachtung nicht statt und wird verschoben. 
Wir bitten um Verständnis, dass nur wenn es unbedingt notwendig ist, eine Begleitung mit zur Begutachtung kommt. Bei der Begutachtung wird durch unsere Gutachterinnen und Gutachter immer darauf geachtet, dass immer wenn möglich ein Mindestabstand von 1.5 m eingehalten wird. Ein Mund-Nasen-Schutz wird von allen Anwesenden getragen.

Hotline für Fragen zur Pflegebegutachtung in Coronazeiten

Sie haben Fragen zur Feststellung der Pflegebedürftigkeit und dem aktuellen Verfahren der Pflegebegutachtung während der Corona-Pandemie? Der MDK Westfalen-Lippe hat für Sie eine spezielle Hotline geschaltet.

Pflegefachkräfte aus unserem Gutachter-Team beantworten Ihre Fragen rund um die Pflegebegutachtung und unseren Maßnahmen in dieser besonderen Zeit.

Das Expertentelefon ist unter der Rufnummer 0231/9069-212 montags bis donnerstags von 8 bis 16.30 Uhr und freitags von 8 bis 15.30 Uhr für Sie besetzt.

Nützliche Links

Hinweise zu Präventionsmaßnahmen für Pflegedienste und -einrichtungen finden Sie auf der Seite des Robert-Koch-Instituts (hier klicken). - externer Link - 

Der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung hat eine eigene Seite mit Antworten auf wichtige Fragen zur ambulanten und stationären Pflege in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zusammengestellt (hier klicken). - externer Link -

Das Robert-Koch-Institut hat eine eigene Seite mit vielen Informationen zum Coronavirus zusammengestellt, die für Angehörige medizinischer und pflegerischer Berufe ebenso nützlich sind wie für pflegende Angehörige sowie für alle Bürgerinnen und Bürger (hier klicken). - externer Link - 

Familienfreundliche Karriere beim MDK

Beim MDK Westfalen-Lippe arbeiten viele verschiedene Professionen zusammen - neben Pflegefachkräften und Ärzten auch Kaufleute, IT-Experten, Geisteswissenschaftler und viele andere. Entdecken auch Sie die Möglichkeiten, die Ihnen eine Karriere beim MDK bietet. Familie und Beruf - das passt bei uns gut zusammen.  

Aktuelles & Presse

  • Olaf Plotke | Kategorien Meldungen MDK Westfalen-Lippe | Westfalen-Lippe/Nordrhein |

    Selbsthilfe und MDK im Dialog Bild: Die Selbsthilfeverbände NRW und die MDK Westfalen-Lippe und Nordrhein sprachen über Themen wie "Gewalt in der Pflege".

    Gewalt in der Pflege: MDK und Selbsthilfe im Dialog

  • Olaf Plotke | Kategorien Meldungen MDK Westfalen-Lippe | Münster/Westfalen-Lippe |

    Freundlicher Mann Bild: Dr. Martin Rieger

    MDK Westfalen-Lippe nimmt Qualitätsprüfungen wieder auf

  • Olaf Plotke | Kategorien Meldungen MDK Westfalen-Lippe | Münster/Westfalen-Lippe |

    Leitfaden Allgemeinmedizin Bild: Im "Leitfaden Allgemeinmedizin" zeichnet Dr. Martin Rieger für das Kapitel Sozialmedizin verantwortlich.

    MDK-Geschäftsführer im „Praxisleitfaden Allgemeinmedizin“

  • MDS | Pressemitteilung | Essen |

    Logos: MDK und MDS

    Ab Oktober wieder persönliche Pflegebegutachtungen und Qualitätsprüfungen

  • Olaf Plotke | Kategorien Meldungen MDK Westfalen-Lippe | Münster/Westfalen-Lippe |

    Menschen recken die Daumen nach oben. Bild: Gratulation an die neuen Kodierfachkräfte des MDK Westfalen-Lippe.

    MDK gratuliert 11 neuen Kodierfachkräften

  • Olaf Plotke | Kategorien Meldungen MDK Westfalen-Lippe | Münster/Westfalen-Lippe |

    Vier Menschen. Bild: Ausbildung erfolgreich abgeschlossen: MDK-Geschäftsführer Dr. Martin Rieger (2.v.r.), die Leiterin Zentraler Service, Iris Wernecke (li.), und Ausbildungsbetreuer Klaus Haking (re.) gratulierten Yannick Ruhoff zur bestandenen Abschlussprüfung.

    Ausbildung erfolgreich abgeschlossen

  • Olaf Plotke | Kategorien Meldungen MDK Westfalen-Lippe | Münster/Westfalen-Lippe |

    Buch Bild: Das Standardwerk "Die Pflegeversicherung" wurde jetzt neu aufgelegt.

    Neuauflage des Standardwerks zur Pflegeversicherung

  • Olaf Plotke | Kategorien Meldungen MDK Westfalen-Lippe | Münster/Westfalen-Lippe |

    Ausrufezeichen

    Behandlungsfehler: In Westfalen ein seltenes Ereignis

  • Olaf Plotke | Kategorien Meldungen MDK Westfalen-Lippe | Münster/Westfalen-Lippe |

    Hand mit Fieber-Messgerät

    Nach Coronaausbruch in Fleischbetrieb: MDK unterstützt Gesundheitsämter

  • Olaf Plotke | Kategorien Meldungen MDK Westfalen-Lippe | Münster/Westfalen-Lippe |

    Mann mit Schutzkleidung Bild: Christian Mielcarek, Pflegefachkraft beim MDK WL, war im Bergmannsheil in Gelsenkirchen im Einsatz, worüber u.a. auch der Sender Alaraby TV berichtete.

    Wochenbilanz: Mehr als 130 MDK-Mitarbeiter im Einsatz

Service