Der Gutachter-Versicherten-Kontakt kann zu einer orientierenden symptombezogenen Befunderhebung genutzt werden. Ziel ist es, zu einer fallabschließenden Beurteilung zu kommen oder einen weiteren Unterstützungsbedarf (z. B. Leistungen zur medizinischen Rehabilitation oder zur Teilhabe) beurteilen zu können. Unter Berücksichtigung des Gesundheitszustandes, des Standes der Krankenbehandlung und der beruflichen Anforderungen (ggf. auch berufliche Zukunftspläne) beurteilt der Gutachter die AU. Ergebnis kann auch sein, dass eine umfängliche Begutachtung in einer örtlichen BBS zur Ermittlung des Leistungsvermögens erforderlich wird. Die Krankenkasse wird schriftlich über das Ergebnis unterrichtet. Sofern die AU beendet werden kann, erhält auch der behandelnde Arzt eine Mitteilung zum Ergebnis der gutachterlichen Stellungnahme.

Unsere Servicezentren Arbeitsunfähigkeit

Die sozialmedizinische Fallberatung findet – soweit nicht anders vereinbart – durch den MDK am Kassensitz statt. Der Ort des Gutachter-Versicherten-Kontaktes richtet sich nach der Postleitzahl des Wohnortes Ihres Versicherten. Welches Servicezentrum AU für Sie zuständig ist, können Sie auch über unsere Postleitzahlensuche im Beratungsstellenverzeichnis herausfinden (hier klicken).