Viele Arbeitsunfähigkeiten, oft bei jungen Versicherten, sind auf rheumatologische Erkrankungen zurückzuführen. Zunehmend häufig sind Ausfallzeiten wegen Ganzkörperschmerzen, dem sog. „Fibromyalgie-Syndrom". Diese Erkrankungen führen nicht ausreichend behandelt in vielen Fällen zur frühzeitigen Invalidisierung und Pflegebedürftigkeit. Häufig sind stationäre Behandlungen, Rehabilitationsmaßnahmen, Heil- und Hilfsmittelverordnungen erforderlich. Es werden u.a. folgende Krankheitsbilder vorgestellt: Chronische Polyarthritis (rheumatoide Arthritis), Morbus Bechterew und das Fibromyalgie-Syndrom. Referent ist Dr. Heiko Schoppe, Facharzt für Innere Medizin / Rheumatologie und Leiter des Bezirks Süd im MDK-WL.

Veranstaltungsnummer: 2020-KS-07

Datum: 02.11.2020

Dauer: halbtägig (9.30 Uhr bis 13.00 Uhr)

Zielgruppe: Krankenkassenmitarbeiter/-innen

Gruppe: maximal 20 Teilnehmer/-innen

Methode: Power-Point-Vortrag

Ort: MDK Westfalen-Lippe, Roddestraße 12, 48153 Münster

Rheumatologische Erkrankungen 2020-KS-07

Anmeldung zu 2020-KS-07